Der Turmventilator Test 2016

In unserem Turmventilator Test stellen wir die besten Turmventilatoren aus unserem Ventilatoren Test vor und sagen dir, worauf du besonders achten solltest, wenn du dir einen Turmventilator kaufen möchtest.

Ein Turmventilator ist der beste mobile Ventilator, wenn es darum geht, die gesamte Raumluft in Bewegung zu setzen und somit für eine indirekte Kühlung zu sorgen. Da eine direkte Belüftung über einen längeren Zeitraum ohnehin nicht gesund ist, bevorzugen immer mehr Leute einen Turmventilator. Zudem sind Turmventilatoren platzsparender und vom Design ansprechender als andere Modelle. In unserem Turmventilator Test stellen wir dir unsere drei Turmventilator Testsieger vor und geben dir alle Informationen zu Turmventilatoren.

 

 

Platz 1: Honeywell HO-5500RE

Der Turmventilator Honeywell HO-5500RE belegte in unserem Turmventilator Test den ersten Platz und ist somit unser Turmventilator Testsieger. Dieser Turmventilator hat einen Luftdurchsatz von ca. 2400 m³/h (entspricht 40 m³/min). Seine Maße betragen 30,5 x 30,5 x 103,5 cm und sein Gewicht ist 5 kg.

Im Sommer ist die Hitze in unseren Zimmer besonders schlimm, wenn die Luft nicht in Bewegung ist, sondern steht. Dagegen kann ein Ventilator Abhilfe schaffen, indem er sie zur Bewegung bringt und dadurch ein kühlender Effekt auf unserer Haut entsteht. Leider sind die meisten Ventilatoren oft sehr groß, sperrig und nehmen daher viel Platz weg. Ein Turmventilator hingegen ist nicht nur sehr platzsparend, sondern hat zudem meistens noch ein elegantes Design und läuft in der Regel auch ruhiger. Sie sind leicht Auf- und Abzubauen und eignen sich daher auch besonders gut, um mehrere Räume zu belüften.

Der Honeywell HO-5500RE wurde der Turmventilator Testsieger in unserem Turmventilator Test, weil er sowohl durch seine Technik, als auch durch sein elegantes Design und seine robuste Bauweise überzeugt hat. Mit einer Leistung von 40 Watt und einer Spannung von 220-240 V hält sich sein Stromverbrauch in Grenzen. Der Geräuschpegel mit max. 52 dB ist sehr gut, da man sich selbst bei Höchstleistung noch relativ normal mit seinen Gesprächspartnern unterhalten kann. Die Funktionen des Honeywell HO-5500RE sind vielfältig und Zeichen sich aus durch: drei Schaltstufen, einen vier-Stunden-Timer, drei unterschiedliche Programmeinstellungen (Standard, Natur und Nachtmodus), eine oszillierende Front (110°) und eine mitgelieferte Fernbedienung. 

Alles in allem ist der Honeywell HO-5500RE zurecht der Testsieger in unserem Turmventilator Test geworden, da jede seiner Funktionen technisch einwandfrei umgesetzt wurde und seinen Käufer absolut zufrieden stellt. Wir finden das Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut und schließen uns den Kundenmeinungen auf Amazon an, die diesen Ventilator immer mal wieder zum Bestseller unter den Turmventilatoren küren.

 

 


Klarstein Skyscraper 3G Turmventilator

Platz 2: Klarstein Skyscraper 3G

Das Unternehmen Klarstein stellt schon seit vielen Jahren hochwertige Ventilatoren her, so ist es auch kein Wunder, dass der Turmventilator Klarstein Skyscraper 3G es auf den zweiten Platz in unserem Turmventilator Test geschafft hat. Seine Maße betragen 24 x 24 x 92 cm und er hat ein Gewicht von 4,3 kg. Damit ist er nicht nur relativ leicht, sondern auch der platzsparendste Turmventilator in unserem Test!

Auch optisch macht der Ventilator mit seinem Wolkenkratzer-Design einen sehr guten Eindruck. Ein leistungsstarker Motor sorgt nicht nur an warmen Tagen für eine optimale Belüftung – ganz egal, ob zu Hause oder im Büro. Der Vorteil des platzsparenden und eleganten Turm-Ventilators ist, dass dieser gegenüber herkömmlichen Ventilatoren über zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten verfügt und durch die Bauform bedingt die Luft großflächiger im Raum verteilen kann. Zu den Features gehören: ein eingebautes LED-Display, ein stabiler Standfuß, eine Fernbedienung, eine Oszillationsfunktion (90°), drei Programmeinstellungen (Normal, Nacht, Natur), drei Geschwindigkeitsstufen, ein 8-Stunden-Timer und eine Temperaturanzeige.

Weitere Vorteile sind eine einfache Innbetriebnahme des Ventilators nach dem Auspacken, die leichte Reinigung des Filters (Klappe an der Seite öffnen), die Kabellänge von 1,65 m und eine Lautstärke von 39-59 dB (Stufe 1-3). Auf Stufe 1 also absolut akzeptabel für das Schlafzimmer. Negativ ist lediglich der Nachtmodus aufgefallen, da dieser ab und zu sehr laut wird (eventuell ein Fehler unseres Testmodells?) und ein ganz leises fiepsen, welches zu hören ist, wenn der Turmventilator am Strom angeschlossen ist. Alles in allem überzeugt er aber mit seiner Leistung, seinem brillianten Design und seiner einfachen Handhabung, weswegen er es zurecht auf den zweiten Platz in unserem Turmventilator Test geschafft hat.

 

 

Platz 3: Dyson Air Multiplier AM07

Der drittplatzierte Turmventilator in unserem Turmventilator Test ist ein Ventilator ohne Rotor - der Dyson Air Multiplier AM07. Dieser Turmventilator ist wahrscheinlich einer der teuersten Turmventilatoren auf dem Markt, aber auch einer der auffälligsten da er keine Rotorblätter besitzt und somit ein optischer Blickfang ist. Seine Maße sind 100,7 x 19,0 x 23,0 cm uns sein Gewicht beträgt 3 kg.

Ventilatoren ohne Rotor waren zwar schon immer ein Highlight in jeder Wohnung, allerdings auch lange Zeit sehr laut. Das wurde mit dem Dyson AM07, welcher der zweiten Generation der Turmventilatoren von Dyson zählt, geändert. Das in unserem Turmventilator Test getestete Modell zeichnete sich nicht nur durch eine deutlich geringere Lautstärke aus (nur 35 dB auf Stufe 1), sondern auch durch einen geringeren Stromverbrauch von 4 Watt auf Stufe 1 und 56 Watt auf Höchstleistung. Eine Lautstärke unter 40 dB ist übrigens ideal zum arbeiten und schlafen.

Die Funktionen und Features über die der Dyson Air Multiplier AM07 verfügt sind: eine Oszillationsfunktion (90°), einen 9-Stunden-Timer, eine mitgelieferte Fernbedienung, einen Luftdurchsatz von ca. 1000 l/sec, eine Luftgeschwindigkeit von bis zu 3 m/sec, einer Kabellänge von 2 m und unglaubliche zehn Geschwindigkeitsstufen!

Negativ am Dyson AM07 ist lediglich der hohe Preis, der den Dyson Air Multiplier AM07 leider nur für sehr wenige Menschen bezahlbar macht. Wer allerdings einen wirklich hochwertigen Turmventilator ohne Rotorblätter haben möchte, der kommt um den Dyson AM07 nicht herum. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist, auch für einen Ventilator ohne Rotor, nur befriedigend. Den dritten Platz in unserem Turmventilator Test hat dieser Ventilator allerdings absolut verdient, da er ein wirkliches Highlight in jeder modischen Wohnung ist und von nahezu allen Kunden als positiv bewertet wird.

Turmventilator kaufen: Worauf muss man achten?

Wenn man einen Turmventilator kaufen möchte, sollte man wissen, worauf man überhaupt bei einem Turmventilator achten muss, damit er zu den persönlichen Anforderungen passt. Du kannst es dir natürlich leicht machen und einfach einen unserer Turmventilator Testsieger kaufen oder unseren Turmventilator Test lesen, in dem du alles erfährst, was du über Turmventilatoren wissen musst.

Leistung:

Die Leistung eines Turmventilators wird sehr oft Fehlinterpretiert, allerdings: Mehr Leistung bedeutet nicht immer mehr Power! Das einzige über was die Leistung (Wattzahl) eines Ventilators in erster Linie Auskunft gibt, ist der Stromverbrauch.

Lautstärke:

Die Lautstärke ist eines der wichtigsten Kaufkriterien eines Ventilators und sollte auf der niedrigsten Stufe unter 40 dB liegen, damit man ungestört arbeiten und schlafen kann, während der Ventilator seine Arbeit verrichtet. Nach unserem Turmventilator Test haben wir festgestellt, dass Turmventilatoren in der Regel vergleichsweise leise sind.

Luftumsatz:

Der Luftumsatz ist ein Wert, welcher oft missachtet oder nicht richtig interpretiert wird. Wir haben festgestellt, dass eine Angabe von z.B. 1800 m³/h dem Kunden oft nichts sagt und haben deswegen versucht diesen Wert verständlich zu machen. In unserem Turmventilator Test sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Ventilator innerhalb von 2-3 Minuten (max. 5 min) in der Lage sein sollte, die komplette Raumluft einmal umzusetzen.

Als Beispiel: ein 60 m³ größere Raum benötigt einen Ventilator der einen Luftumsatz von ca. 20-30 m³/min oder 1200-1800 m³/h hat.

Stromverbrauch:

Viele Ventilatorenhersteller werben mit einem geringeren Stromverbrauch und wollen dafür einen höheren Produktpreis rechtfertigen. Nicht nur in unserem Turmventilator Test konnten wir keine Relation zwischen Kaufpreis und Stromverbrauch feststellen, sondern auch bei allen anderen Ventilatormodellen. Es gibt zwar Unterschiede zwischen qualitativ hochwertigen und qualitativ schlechten Modelle, jedoch sind diese heutzuge nahezu vernachlässigbar und rechtfertigen auf keinen Fall einen deutlich höheren Kaufpreis (außer man möchte seinen Ventilator über Jahre hinweg für mindestens 10h/Tag laufen lassen).

Funktionen:

Je mehr Funktionen ein Ventilator hat, desto teurer ist er in der Regel auch. Möchte man allerdings einen Ventilator haben, welcher einen hohen Komfort bietet, sollte man auf Funktionen, wie eine Timer-Funktion, unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten (z.B. Turbo Boost modus, Nachtmodus, Breeze-Funktion) und ähnlichen, achten.

Turmventilator mit Fernbedienung:

Mittlerweile ist fast jeder Turmventilator mit einer Fernbedienung ausgestattet, allerdings sollte man vorsichtshalber trotzdem darauf achten, wenn man unbedingt eine haben will, da einige sehr preiswerte Modelle noch ohne Fernbedienung verkauft werden.

LCD-Display: 

Das LCD-Display sollte nicht zu hell sein, damit es beim Schlafen nicht stört. Hier empfiehlt es sich die Bewertungen von Kunden zu lesen, die einem meistens darüber Auskunft geben.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung macht oft den Unterschied zwischen einem preislich günstigeren oder teureren Ventilator aus. Wenn man zwar 20€ spart, der Ventilator allerdings bei jeder Bewegung Geräusche von sich gibt, lohnt sich das nicht wirklich. Unser Turmventilator Test hat gezeigt, dass man hier am besten auf die Kundenbewertungen achten sollte.

Die Länge der Stromkabels:

Ein ganz wichtiger Wert, falls man den Ventilator nicht direkt an einer Steckdose aufstellen kann. In der Regel beträgt die Kabellänge eines Turmventilators zwischen 1,5 - 2 m, benötigt man eine größere Länge muss man zusätzlich ein Verlängerungskabel kaufen, sofern man keins zuhause hat.

Design:

Zuletzt kann man noch auf das Design eines Turmventilators achten, welches aber im Vergleich zu anderen Ventilatorentypen eher positiv begeistert. Das Design eines Turmventilators gilt als zeitlos und punktet nicht zuletzt mit seinem geringen Platzverbrauch.

Informationen zu Turmventilatoren

In unserem Turmventilator Test haben wir uns sehr viele Turmventilatoren angeschaut und waren erstaunt, dass alle eines gemeinsam hatten: Sie sind extrem einfach zu bedienen. Alles was man tun muss, um einen Turmventilator zu bedienen, ist ihn aufzustellen, einzustecken und einzuschalten. Vor der ersten Benutzung muss man zwar noch die Bodenplatte anschrauben, aber das ist auch nur eine Sache von wenigen Minuten.

Wie stellt man einen Turmventilator am besten auf?

Auch wenn Turmventilatoren sehr einfach zu bedienen sind, wissen nur sehr wenige, dass man einen Turmventilator am besten in der Ecke eines Raumes platziert, weil er dort den größten Nutzen bringt. Durch seine Oszillationsfunktion, die im Idealfall ca. 90 Grad beträgt, holt man das Maximum aus einem Turmventilator heraus. Worauf man auch achten sollte, dass so wenig Gegenstände wie möglich in seinem Luftkanal sind.

Turmventilator oder Standventilator?

Die gängigsten Ventilatorenarten sind Turm-, Stand-, Tisch- und Deckenventilatoren. Während Deckenventilatoren am besten für sehr große Räume geeignet sind und Tischventilatoren sich am besten für die Arbeit am Schreibtisch oder für sehr kleine Räume eignen, sind Turm- und Standventilatoren die besten mobilen Ventilatoren um einen mittelgroßen Raum zu belüften.

Der Unterschied zwischen Turmventilatoren und Standventilatoren ist, dass Turmventilatoren am besten dazu eignet sind, einen kompletten Raum zu belüften und somit die Luft im Raum am besten zum Zirkulieren bringen, wohingegen Standventilatoren als Allrounder eingesetzt werden können und sich somit für die direkte, als auch indirekte Belüftung eignen.

Ein Vorteil den ein Turmventilator gegenüber einem Standventilator auf jeden Fall hat, ist das elegante Design und die kompakte Bauweise, die bei sperrigen Standventilatoren leider zu bemängeln ist.

Der Turmventilator Test: Unser Fazit

Ein Turmventilator eignet sich vor allem dann besonders gut, wenn man wenig Platz hat, aber trotzdem einen Ventilator benötigt, um sich bei heißen Temperaturen wenigstens ein wenig abzukühlen. Vergessen sollte man nicht, dass man Turmventilatoren am besten in die Ecke eines Raumes stellen sollte, um eine maximale Leistung zu erreichen. In unserem Turmventilator Test haben wir festgestellt, dass Turmventilatoren in der Regel die leisesten Ventilatoren sind, wobei es auch hin und wieder Standventilatoren gibt, die besonders leise sind. Wer also nach einem platzsparenden, leisen und leistungsstarken Ventilator sucht, der macht mit einem hochwertigen Turmventilator nichts falsch.

Wir verlinken dir abschließend noch die Bestseller auf Amazon, falls dir die Top 3 aus unserem Turmventilator Test nicht zusagen sollten. Dort findest du die besten Turmventilatoren, die von sehr vielen Kunden gekauft werden und somit absolut zu empfehlen sind. Lies dir einfach mal die Kundenbewertungen durch, wenn dir ein bestimmtes Gerät gefällt, da erfährst du in der Regel mehr als dir jeder Turmventilator Test sagen kann.

Die Bestseller auf Amazon