Der Standventilator Test

In unserem Standventilator Test stellen wir die besten Standventilatoren aus unserem Ventilatoren Test vor und sagen dir, worauf du besonders achten solltest, wenn du dir einen Standventilator kaufen möchtest.

Wenn man an einen Ventilator denkt, dann hat man in der Regel das Bild eines Standventilators vor seinen Augen. Als klassischer Ventilator ist der Standventilator der Allrounder unter den Ventilatoren, denn er eignet sich sowohl für die direkte Belüftung einer Person, als auch für die indirekte Belüftung des Raumes. In unserem Standventilator Test stellen wir dir unsere drei Standventilator Testsieger vor und geben dir alle Informationen zu Standventilatoren.

AngebotBestseller Nr. 1

Rowenta VU5640 Standventilator Turbo Silence Extreme, leise, 70W, Ventilator, 4 Geschwindigkeitsstufen, mit Nachtmodus

  • Sorgt für frischen Wind in jedem Raum und ist dabei superleise.
  • Mit nur 45 dB(A) auf minimaler Position und 59 dB(A) auf maximaler Position sehr leise
  • Bis zu 80 m3/min Liftzirkulation dank 5 Propeller und Turbostufe
  • Rotordurchmesser 30 cm
  • 4 Geschwindigkeitsstufen, oszillierend, Nachtmodus und Turbo Boost Modus

Bestseller Nr. 2

Pro BreezeTM 40 cm Standventilator mit Fernbedienung und digitalem Display | Ventilator mit 3 Geschwindigkeitsstufen | 80 Grad Oszillation, Nachtmodus, 55W Motor und höhenverstellbar 115-135 cm | Weiß

  • LEISTUNGSSTARKES KÜHLEN: Die Kombination aus einem kraftvollen 55 Watt Motor, einem großen Ventilator Kopf mit 40 cm Durchmesser und 5 branchenführenden ABS Flügeln, machen den Pro Breeze Standventilator zu einem leistungsstarken Kühlgerät
  • 4 BETRIEBSFUNKTIONEN: Mit vier verschiedenen Betriebsmodi und drei Geschwindigkeitsstufen kann dieser Ventilator nach Belieben eingestellt werden - insbesondere der Nachtmodus, neben der Natur, leisen und normalen Einstellung, ist besonders gut für warme Sommernächte geeignet
  • LED DISPLAY + FERNBEDIENUNG: Dank der bedienerfreundlichen LED Anzeige und Fernbedienung können alle Einstellungen, inklusive der eingebauten Schaltuhr, kinderleicht eingestellt werden
  • HÖHENVERSTELLBAR + KOPFNEIGUNG: Der Standventilator kann zwischen einer Höhe von 115 und 135 cm eingestellt werden und das Gelenk des Ventilatorkopfes erlaubt eine Neigung von 28°
  • 80 GRAD OSZILLATION: Bei Verwendung der Oszillationfunktion dreht sich der Ventilator um 80 Grad, um größere Raumflächen schneller abzukühlen

Bestseller Nr. 3

TROTEC TVE 18 S Standventilator | 3 Geschwindigkeitsstufen | 90°-Oszillation | Ventilatorflügeldurchmesser 40cm

  • 50 Watt Leistung | Geringe Betriebskosten
  • 3 Geschwindigkeitsstufen | Automatische 90°-Oszillation mit Abschaltfunktion
  • Verstellbarer Neigungswinkel des Ventilatorkopfes um bis zu 30° | Stufenlos höhenverstellbar von 110 bis 129 cm
  • Vorne und hinten geschützter Metallgrill | Ventilatorflügeldurchmesser 40 cm
  • Stabiler und breiter Fuß mit hohem Standvermögen | Geräuscharm: max. 52,5 dB(A)

Standventilator kaufen: Worauf muss man achten?

Wenn man einen Standventilator kaufen möchte, sollte man wissen, worauf man überhaupt bei einem Standventilator achten muss, damit er zu den persönlichen Anforderungen passt. Du kannst es dir natürlich leicht machen und einfach einen unserer Standventilator Testsieger kaufen oder unseren Standventilator Test lesen, in dem du alles erfährst, was du über Standventilatoren wissen musst.

Leistung:

Die Leistung eines Ventilators wird sehr oft fehlinterpretiert, allerdings: Mehr Leistung bedeutet nicht immer mehr Power! Das einzige über was die Leistung (Wattzahl) eines Ventilators in erster Linie Auskunft gibt, ist der Stromverbrauch.

Lautstärke:

Die Lautstärke ist eines der wichtigsten Kaufkriterien eines Ventilators und sollte auf der niedrigsten Stufe unter 40 dB liegen, damit man ungestört arbeiten und schlafen kann, während der Ventilator seine Arbeit verrichtet. Unser Standventilator Test hat gezeigt, dass Ventilatoren leiser sind, je mehr Propeller sie besitzen. Daher sollte man am besten einen Standventilator kaufen, der 4 oder 5 Rotorblätter hat.

Luftumsatz:

Der Luftumsatz ist ein Wert, welcher oft missachtet oder nicht richtig interpretiert wird. Wir haben festgestellt, dass eine Angabe von z.B. 1800 m³/h dem Kunden oft nichts sagt und haben deswegen versucht diesen Wert verständlich zu machen. In unserem Standventilator Test sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Ventilator innerhalb von 2-3 Minuten (max. 5 min) in der Lage sein sollte, die komplette Raumluft einmal umzusetzen, sofern er nicht ausschließlich zur direkten Belüftung eingesetzt werden soll.

Als Beispiel: ein 60 m³ größere Raum benötigt einen Ventilator der einen Luftumsatz von ca. 20-30 m³/min oder 1200-1800 m³/h hat.

Stromverbrauch:

Viele Ventilatorenhersteller werben mit einem geringeren Stromverbrauch und wollen dafür einen höheren Produktpreis rechtfertigen. Nicht nur in unserem Standventilator Test konnten wir keine Relation zwischen Kaufpreis und Stromverbrauch feststellen, sondern auch bei allen anderen Ventilatormodellen. Es gibt zwar Unterschiede zwischen qualitativ hochwertigen und qualitativ schlechten Modelle, jedoch sind diese heutzuge nahezu vernachlässigbar und rechtfertigen auf keinen Fall einen deutlich höheren Kaufpreis (außer man möchte seinen Ventilator über Jahre hinweg für mindestens 10h/Tag laufen lassen).

Funktionen:

Je mehr Funktionen ein Ventilator hat, desto teurer ist er in der Regel auch. Möchte man allerdings einen Ventilator haben, welcher einen hohen Komfort bietet, sollte man auf Funktionen, wie eine Timer-Funktion, unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten (z.B. Turbo Boost modus, Nachtmodus, Breeze-Funktion) und ähnlichen, achten.

Standventilator mit Fernbedienung:

Einen Standventilator mit Fernbedienung zu bekommen ist nicht so leicht, wie z.B. einen Turm- oder Deckenventilator mit Fernbedienung zu finden. Hier könnten einige Hersteller auf jeden Fall nachrüsten, da Menschen, die ihren Ventilator auch nachts benutzen möchten, nicht unbedingt aufstehen möchten, um ihn ein- oder auszuschalten. 

Anzahl der Rotorblätter & Rotordurchmesser

Die Anzahl der Rotorblätter, sowie die Durchmesser der Propeller, sind ausschlaggebend dafür, wie schnell ein Ventilator laufen muss, um eine gewisse Intensität zu erreichen. Anders gesagt, je mehr Rotorblätter und je größer ihr Durchmesser, desto langsamer kann ein Ventilator laufen, um einen hohen Luftumsatz zu erreichen. Dadurch sind Modelle mit vielen, langen Propellern leiser, als andere Modelle - das hat jedenfalls unser Standventilator Test gezeigt.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung macht oft den Unterschied zwischen einem preislich günstigeren oder teureren Ventilator aus. Wenn man zwar 20€ spart, der Ventilator allerdings bei jeder Bewegung Geräusche von sich gibt, lohnt sich das nicht wirklich. Unser Standventilator Test hat gezeigt, dass man hier am besten auf die Kundenbewertungen achten sollte.

Die Länge der Stromkabels:

Ein ganz wichtiger Wert, falls man den Ventilator nicht direkt an einer Steckdose aufstellen kann. In der Regel beträgt die Kabellänge eines Turmventilators zwischen 1,5 - 2 m, benötigt man eine größere Länge muss man zusätzlich ein Verlängerungskabel kaufen, sofern man keins zuhause hat.

Design:

Abschließen kann man noch auf das Design seines Ventilators achten, denn auch wenn Standventilatoren generell sehr sperrig sind, gibt es einige Modelle bei denen die Hersteller viel Wert auf das Design gelegt haben. Unsere drei Standventilator Testsieger sind einige davon.

Informationen zu Turmventilatoren

Für unseren Standventilator Test haben wir uns einige Standventilatoren angeschaut und waren erstaunt, dass alle eines gemeinsam hatten: Sie sind extrem einfach zu bedienen. Alles was man tun muss, um einen Standventilator zu bedienen, ist ihn aufzustellen, einzustecken und einzuschalten. Das erste Aufbauen eines Standventilators dauert zwar ein bisschen länger als bei einem Turm- oder Tischventilator, allerdings sind gute Standventilatoren innerhalb von max. 10-20 Minuten aufgebaut und einsatzbereit.

Die Belüftung - direkt oder indirekt?

Als Allrounder kann der Standventilator sowohl als direkt, als auch indirekter Belüfter fungieren. Allerdings raten wir stark davon ab, einen Ventilator über einen längeren Zeitraum als direkt Belüfter einzusetzen, da dies eine Nackenstarre, Muskelverspannungen und andere Krankheiten hervorrufen kann, die wir gerade im Sommer vermeiden wollen. Unser Standventilator Test hat ergeben, dass es durchaus in Ordnung ist, einen Ventilator für ein paar Minuten als Direktlüfter zu nutzen, allerdings sollte danach die Oszillationsfunktion eingeschaltet, oder komplett auf die direkte Belüftung verzichtet werden. Den besten Effekt einer indirekten Belüftung erzielt man übrigens, wenn man den Standventilator in die Ecke eines Raumes stellt.

Turmventilator oder Standventilator?

Die gängigsten Ventilatorenarten sind Turm-, Stand-, Tisch- und Deckenventilatoren. Während Deckenventilatoren am besten für sehr große Räume geeignet sind und Tischventilatoren sich am besten für die Arbeit am Schreibtisch oder für sehr kleine Räume eignen, sind Turm- und Standventilatoren die besten mobilen Ventilatoren um einen mittelgroßen Raum zu belüften.

Der Unterschied zwischen Turmventilatoren und Standventilatoren ist, dass Turmventilatoren am besten dazu eignet sind, einen kompletten Raum zu belüften und somit die Luft im Raum am besten zum Zirkulieren bringen, wohingegen Standventilatoren als Allrounder eingesetzt werden können und sich somit für die direkte, als auch indirekte Belüftung eignen.

Ein Vorteil den ein Turmventilator gegenüber einem Standventilator auf jeden Fall hat, ist das elegante Design und die kompakte Bauweise, die bei sperrigen Standventilatoren leider zu bemängeln ist. Allerdings war es das auch schon, denn in punkto Flexibilität liegen ist ein Standventilator mit seinem neigbaren Kopf und der Möglichkeit für eine direkte, sowie indirekte Belüftung zu sorgen, einen Schritt voraus.

Möchte man einen platzsparenden Ventilator, sollte man sich für einen Turmventilator entscheiden. Möchte man allerdings einen flexiblen Ventilator, der sich sowohl für direkte als auch indirekte Belüftung eignet, dann sollte man einen Standventilator kaufen.

Der Standventilator Test: Unser Fazit

Der Standventilator ist wahrscheinlich der flexibelste Ventilator unter allen Ventilatormodellen. Egal ob für die indirekte oder direkte Belüftung - er lässt sich beliebig einstellen und eignet sich für jede Situation. Zwar ist er nicht so platzsparend, wie ein Turmventilator, allerdings haben wir in unserem Standventilator Test festgestellt, dass Standventilatoren nicht mehr ganz so sperrig sind noch vor einigen Jahren. Angefangen bei dem Standfuß, der bei hochwertigen Modellen nicht mehr kreuzartig, sondern mittlerweile kreisförmig ist bis hin zu den Schutzgittern, die immer eleganter und platzsparender gebaut werden. Auch was die Lautstärke angeht haben sich vor allem höherpreisige Ventilatoren stark verbessert, sodass sie teilweise auch mit Turmventilatoren mithalten können. Wir empfehlen einen allen einen Standventilator, die einen leistungsstarken, flexiblen Ventilator suchen.

Wir verlinken dir abschließend noch die Bestseller auf Amazon, falls dir die Top 3 aus unserem Standventilator Test nicht zusagen sollten. Dort findest du die besten Standventilatoren, die von sehr vielen Kunden gekauft werden und somit absolut zu empfehlen sind. Lies dir einfach mal die Kundenbewertungen durch, wenn dir ein bestimmtes Gerät gefällt, da erfährst du in der Regel mehr als dir jeder Standventilator Test sagen kann.

Die Bestseller auf Amazon